Maria-Hilf

Bau einer Klinik und eines Wohnhauses für alte Priester in Garu/Nord-Ghana

Der Norden des heutigen westafrikanischen Staates Ghana diente während der Kolonialzeit in erster Linie zur Rekrutierung von Sklaven. Die Briten entwickelten die „Goldküste“ nur bis Kumasi im Gebiet der Aschanti.

Das Gebiet nördlich von Kumasi ist auch nach der Unabhängigkeit (1956) stiefmütterlich behandelt worden, so dass es bis heute ein Süd-Nord-Gefälle in Ghana gibt. Im Norden gibt es noch heute nicht genügend Einrichtungen für die medizinische Versorgung und überhaupt keine Wohnmöglichkeit für alte Priester.

Daher hat sich unsere Gruppe In- und Auslandshilfe entschlossen, den Bau einer Klinik und eines Wohnhauses für alte Priester in der Gemeinde Holy Angels in Garu zu fördern. Damit diese Klinik und dieses Wohnhaus gebaut werden können, braucht es viele Spenderinnen und Spender. Dass wir uns auf unseren Partner vor Ort, Pfarrer Desmond Murtala, verlassen können, hat sich bei zwei Aussenstationen seiner Pfarrei gezeigt, die mit Hilfe der Kirchenpflege, der Pfarrkirchenstiftung und der Sternsinger gefördert worden sind, und besonders beim Bau von neuen Schulhäusern (unser letztes zweijäriges Projekt).

Spendenkonto
Römisch-Katholische Kirchgemeinde Maria-Hilf
8041 Zürich

Konto 80-68713-5
Vermerk:
zu Gunsten Projekt Klinikbau in Garu/Nord-Ghana
Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage auch einen Einzahlungsschein zu.

Ein herzliches Vergelt's Gott für jede Spende.