Maria-Hilf

Herzlich Willkommen

sind in unserer Pfarrei alle,

- die an einem Gottesdienst teilnehmen möchten,
- die ein Sakrament empfangen oder eine(n) verstorbene(n) Angehörige(n) bestatten lassen möchten,
- die ihre Kinder zum Religionsunterricht anmelden möchten,
- die einzelne Mitglieder oder Gruppen der Gemeinde kennenlernen möchten,
- die sich einsam fühlen und Kontakte knüpfen möchten,
- die über den Sinn des Lebens nachdenken,

 

Wir freuen uns auf Sie und Ihren Besuch.


KLEIDERTAUSCHBÖRSE IM PFARREIZENTRUM MARIA-HILF

Unter dem Motto „Tauschen statt Kaufen“ starten wir am Samstag, 7. März 2020 von 13 bis 16 Uhr die erste Kleidertauschbörse in Leimbach. Packt eure nicht mehr getragenen Sachen (max. 10 Stück) ein und tauscht sie im Pfarreizentrum Maria-Hilf an der Leimbachstrasse 64 gegen neue Schätze. In Kooperation mit Walk-in Closet Schweiz.

 

Eintritt: 5.- Fr.

Für Mitglieder von Walk-in Closet gratis.

 

Mehr Infos unter www.junge-kirche.ch.


Jugendradio „5vor12i“ – Begegnung statt Protest

49408863916_9491df1af9_b49408873186_7a98e1eb8e

Mitte Januar fand die nationalkoordinierte Aktion 72 Stunden statt. Mit einem Radiobus, im Herzen von Zürich, produzierten junge Erwachsene Radiobeiträge zu den Themen Nachhaltigkeit, Rassismus und Agenda 2030.

„Es ist „5vor12i“. Zeit, dass Du etwas änderst und wir uns nach einer nachhaltigeren Welt orientieren“, so Melissa Hof, Co-Initiantin des Projektes. Diese Haltung und Forderung wurde im Rahmen der Aktion 72 Stunden mit Personen an öffentlichen Plätzen diskutiert und debattiert. Der Titel war Programm während den drei Tagen. „5vor12i ist es für die Welt, dass wir endlich nachhaltiger Leben. 5vor12i ist es aber auch für die Kirche, dass sie Jugendlichen eine Stimme und eine Plattform zur Partizipation bietet“, ergänzt Sophie die Absicht der Aktion.

Während 72h war das Radio „Power Up“ der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi online. Gesendet wurde live aus dem Radiobus, unter anderem vom Stauffacher- und Zwingliplatz. Berichtet wurde über die Agenda 2030 der UNO, welche 17 Ziele zur nachhaltigen Entwicklung enthält. Eines dieser Themen war „Geschlechter Gleichheit.“ (https://www.flickr.com/photos/juchizuno/albums/72157712723433927)

Wenige Wochen vor der Abstimmung „Ja zum Schutz vor Hass“, ist dieses Thema in der Öffentlichkeit omnipräsent. So wurden auch die jungen Erwachsenen bei Interviews und Gesprächen oft mit der Thematik konfrontiert. So auch am Samstag-Mittag auf dem Zwingliplatz. „Wir waren gerade an einer Aufzeichnung, als plötzlich eine Menschenmasse sich dem Radiobus näherte,“ erzählt Luca eine Impression vom letzten Samstag. Was dann folgte, werden die jungen Erwachsenen so schnell nicht vergessen. Im Rahmen einer Kundgebung der queeren Community (der Tagesanzeiger berichtete) standen plötzlich 3000 Menschen vor dem Radiobus. „Die Aktivisten schnappten sich unser Mikrofon, hissten eine Flagge am Turm des Grössmünsters und plötzlich war die Kundgebung live auf Sendung. Ein wahnsinniges Erlebnis. Dies sicher mein Highlight während den drei Tagen“, so Luca abschliessend.

Jugendliche, junge Erwachsene und auch die Kirche engagieren sich aktuell für die Nachhaltigkeit. „Uns war es wichtig, dass wir keine weitere Protestbewegung veranstalten. Vielmehr wollten wir Menschen auf Augenhöhe begegnen und mit ihnen diskutieren und debattieren,“ so Melissa Hof abschliessend. Begegnungen die begeisterten, junge Menschen die sich freiwillig für Kirche engagierten mit selbstproduziertem Inhalt – ein Format mit Wiederholungsgefahr (www.junge-kirche.ch).


Ergebnisse Klausurtagung

Gruppenfoto

Pfarrer Odilon Tiankavana hat Behörden, Angestellte und Freiwillige am Wochenende vom 16./17. November zu einer Klausurtagung im Kloster Fahr eingeladen.

Wir freuen uns, dass er uns Laien die Möglichkeit gegeben hat, über Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken unserer Pfarrei nachzudenken und so die Zukunft unserer Gemeinde mitzugestalten.

Gerne möchten wir allen Pfarreiangehörigen zeigen, was wir gemeinsam erarbeitet haben und nun weiterverfolgen. Haben Sie selbst Anliegen oder Ideen, die Sie uns zutragen möchten? Gerne dürfen Sie diese mit den bereitgestellten Zetteln kundtun oder uns eine Email schreiben (kirchenpflege@maria-hilf.ch).

Damit Bewährtes bestehen bleiben und Neues entstehen kann, braucht es viele helfende Hände. Wenn auch Sie sich gerne in unserer Pfarrei engagieren möchten, freuen wir uns darauf, von Ihnen zu hören!

 

Kirchenpflege Maria-Hilf

Foto e Foto a Foto b Foto c Foto d Foto f Foto g Foto h Foto i Foto j Foto k


   

Hier unter diesem Link finden Sie immer die aktuelle Seite unserer Pfarrei aus dem Forum:

aktuelles Wochenprogramm Maria-Hilf im forum_portal

   

Unter www.forum-pfarrblatt.ch ist die komplette Ausgabe abrufbar